Leistungsspektrum: Irisdiagnose/Augendiagnose


Die Irisdiagnose ist das Erkennen von Krankheitsbereitschaft und Veranlagung aus der Iris (Regenbogenhaut) des Auges.

Die Augendiagnose zieht außer der Iris und der Pupille auch die Sklera (Bindehaut) und die Augen-Anhänge, hier z.B. Ober- und Unterlied des Auges zur Diagnosestellung heran.

Beide Methoden sind medizinische hilfsdiagnostische Untersuchungsmethoden, bei denen durch die Veränderungen in Form, Farbe und Struktur im Auge Rückschlüsse auf Krankheitsgeschehen im gesamten Körper gezogen werden können.
Kompetenz seit über 30 Jahren